Golden Gate GmbH

Hintergrund

Unternehmensgegenstand der Golden Gate GmbH ist mit Sitz in München ist der Erwerb, die Entwicklung, die Verwaltung und der Verkauf von Immobilien gewesen. Dabei hat sich die Gesellschaft auf Gesundheits- und Wohnimmobilien spezialisiert. Zur Finanzierung der Investitionen in die Immobilienprojekte hat die Gesellschaft im Frühjahr 2011 eine Anleihe über ein Volumen von EUR 30 Millionen mit der WKN A1KQXX emittiert. Die Anleihe ist zum Handel im Entry Standard des Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Die Rückzahlung der Anleihe ist zum 11.10.2014 fällig.

Insolvenzantrag gestellt

Die Golden Gate GmbH hat laut eigenen Presseverlautbarungen am 02.10.2014 Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung nach § 270a InsO beim Amtsgericht München gestellt. Die Gesellschaft ist laut der Mitteilung sowohl zahlungsunfähig als auch überschuldet. Das heißt, dass das Vermögen der Gesellschaft nicht ausreicht, um sämtliche Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu befriedigen.

Hintergrund des Insolvenzantrages ist aus Sicht von ARES Rechtsanwälte, dass am 11. Oktober 2014 eine im April 2011 begebene Unternehmensanleihe in Höhe von nominal 30 Mio. EUR zzgl. Zinsen in Höhe von 1,95 Mio. EUR fällig wird. Sämtliche vom bisherigen Management unternommenen Versuche, eine Refinanzierung der Anleihe sicherzustellen, sind gescheitert.

Was bedeutet die Insolvenz für meine Ansprüche aus der Anleihe?

In welchem Umfang kann ich noch mit Zahlungen aus der Anleihe rechnen?

Was habe ich als Anleihegläubiger im Insolvenzverfahren zu veranlassen?

Gibt es Möglichkeiten, etwaige Verluste aus der Anleihe anderweitig geltend zu machen?

Sollte ich einen Rechtsanwalt einschalten?

Informationen für betroffene Anleihegläubiger

Betroffene Anleihegläubiger können sich unverbindlich bei der Kanzlei ARES Rechtsanwälte registrieren, um weitere Informationen über mögliche Ansprüche zu erhalten. Sollte sich die Gefahr von Verlusten der Anleihegläubiger realisieren und sollten nach unserer Einschätzung Ansprüche bestehen, um diese Verluste zu kompensieren, werden wir die registrierten Gläubiger über mögliche Ansprüche informieren.

Registrieren Sie sich unter 069 77 03 94 690

per E-Mail unter

per Fax unter 069 77 03 94 699

oder nutzen Sie unser Kontaktformular unter dem Menüpunkt „Kontakt

Mandatierung

Für eine erste rechtliche Einschätzung Ihres Falles nehmen Sie zu uns zunächst völlig unverbindlich telefonisch unter 069 / 77 03 94 69-0 oder per Kontakt auf.

Für weitere Informationen klicken Sie hier