Future Business KGaA

Insolvenz der Future Business KGaA

Die Future Business KGaA (FuBus) ist die Muttergesellschaft der sog. FuBus-Gruppe. Unter der FuBus befinden bzw. befanden sich ein Vielzahl weiterer Gesellschaften, die unter anderem als die sogenannte „INFINUS-Gruppe“ bekannt sind. Im Zuge einer deutschlandweiten Razzia in Geschäfts- und Privaträumen mit 400 Beamten hatte die Staatsanwaltschaft am 05.11.2013 die Gründer und Vorstände der Fubus-Gruppe wegen des Verdachts des großangelegten Betruges zum Nachteil von ca. 40.000 Anlegern festgenommen, Vermögenswerte beschlagnahmt und umfangreiches Aktenmaterial sichergestellt.

Unter anderem mit Schuldverschreibungen und Genussscheinen hatte die FuBus-Gruppe geschätzte eine Milliarde Anlegergelder eingeworben. Die Muttergesellschaft Fubus soll nach Angaben des Insolvenzverwalters davon alleine 763 Millionen Euro eingesammelt haben. Den FuBus-Anlegern drohen nun hohe Verluste, da über das Vermögen der Future Business KGaA das zuständige Amtsgericht Dresden mit Beschluss vom 1. April 2014 das Insolvenzverfahren eröffnet hat.

Aktuelle Entwicklungen zur Future Business KGaA

Per Beschluss hat das Amtsgericht Dresden die Genussrechtsgläubiger zur Gläubigerversammlung am 08.10.2014 geladen. Dort wird es auch um die Wahl eines Gemeinsamen Vertreters für die einzelnen Serien von Genussscheinen gehen.

Rechtsanwalt Philipp Neumann von der Kanzlei ARES Rechtsanwälte steht zur Wahl als Gemeinsamer Vertreter der Genussrechtsgläubiger.

Wie kann ich meine Rechte aus den Genussscheinen im Insolvenzverfahren geltend machen?

Warum kann der Gemeinsame Vertreter für die Genussrechtsinhaber besonders wichtig sein?

Muss ich meine Forderung im Insolvenzverfahren selbst anmelden?

Wie kann ich einen Gemeinsamen Vertreter für meine Genussscheinserie wählen?

Wann kann ich mit welchen Zahlungen im Insolvenzverfahren rechnen?

Gibt es Möglichkeiten, meinen Verlust gegenüber Dritten geltend zu machen?

Sollte ich einen Anwalt einschalten?

Aktuelles zum Thema Future Business KGaA :

Mandatierung

Für eine erste rechtliche Einschätzung Ihres Falles nehmen Sie zu uns zunächst völlig unverbindlich telefonisch unter 069 / 77 03 94 69-0 oder per Kontakt auf.

Für weitere Informationen klicken Sie hier